Aktuelles - Bezirksverband Westfalen-Süd

Neuer Vorstand im Kreisverband Soest

Auf seinem Parteitag hat der Kreisverband Soest der FDP am Mittwochabend (14.03.2018) einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzender Wilhelm Reinecke (66) kündigte bereits im Vorfeld an, dass er nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit für eine Widerwahl nicht zur Verfügung stehe. Der 66-jährige Welveraner stand in der Zeit von 1993 bis 2000 und von 2011-2018 an der Spitze der FDP des Kreisverbandes Soest.

Im Laufe der Versammlung wurde durch die Wahl eines neuen Vorstands unter Führung von Fabian Griewel ein Generationswechsel eingeleitet. Als einziger Kandidat stellte sich der 21-jährige für diese Aufgabe zur Verfügung. Die anwesenden Parteimitglieder schenkten ihm mit 94,00 % ihr Vertrauen.

Auch die weitere Zusammensetzung des Kreisvorstands hat sich verändert. Zu Stellvertretern wählte der Parteitag Ingo Schremmer (Bad Sassendorf), Christopher Sensebusch (Warstein), Sebastian Rasche (Erwitte), Martin Obermann (Bad Sassendorf) und Alexander Arens (Geseke).

Beisitzer sind nun Michel Nentwig (Lippstadt), Dr. Gabriela Jonas-Ahrendt (Lippstadt), Michael Dörrer (Werl), Gordon Eickhoff (Warstein), Günter Münzberger (Lippstadt) und Benedikt Laame (Geseke).

Ostern


Cronenberg als Kreisvorsitzender bestätigt

Carlo Cronenberg MdB bei der Gründung des Ortsverbandes Hallenberg
Carlo Cronenberg MdB bei der Gründung des Ortsverbandes Hallenberg
,
Mehr durch Klick auf das Bild

Susanne Schneider als Vorsitzende bestätigt


Im Rahmen ihres Kreisparteitages in Schwerte wählten die Freien Demokraten rund um ihre wiedergewählte Kreisvorsitzende Susanne Schneider einen neuen Vorstand. Zu Stellvertretern der Schwerter Landtagsabgeordneten Schneider wurden Andreas Wette (Fröndenberg), Julius Will (Lünen) und Björn Oste (Schwerte) gewählt. Die 80 anwesenden Freien Demokraten bestätigten Andree Saatkamp aus Bergkamen im Amt des Schatzmeisters und Björn Lerche (Werne) in der Position des Schriftführers. Der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Fabian Degen aus Unna, wurde als Beisitzer im Kreisvorstand bestätigt. Als zweiter Beisitzer vervollständigt Klaus Schmidtmann aus Selm den neuen Vorstand.

Die alte und neue Vorsitzende Susanne Schneider verwies in ihrer Rede auf die erfolgreichen Wahlkämpfe im vergangen Jahr, die Besuche von Parteichef Christian Lindner im Kreis Unna und auf die positive Mitgliederentwicklung im Kreis Unna. So stieg die Anzahl der Freien Demokraten im Kreis Unna 2017 um 35 auf 287 Mitglieder. Auch die Landespolitik war Thema der Rede von Susanne Schneider, so freut sich die 50-Jährige über die gute Zusammenarbeit mit den Christdemokraten in Düsseldorf und ganz besonders über die Gesundheitspolitik der neuen Regierung: „Wir konnten viele liberale Ideen für eine zukunftsweisende Gesundheitspolitik in den Koalitionsvertrag einfließen lassen. Endlich können wir im Land gestalten.“

Auch der gemeinsame Kandidat von CDU, Grünen und FDP für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Schwerte, Adrian Mork, sprach zu den Anwesenden Liberalen. In seinem Grußwort berichtete er unter anderem von seinen Erfahrungen als Stadtplaner in Schwerte und als Geschäftsführer der Grünen im Kreistag. Auch auf seine Visionen für die Stadt Schwerte ging der Kandidat ein, insbesondere das zukunftsweisende Konzept für die Schaffung von 500 weiteren Parkplätzen in Schwerte in Kombination mit der Förderung des Fahrradfahrens stieß auf Zustimmung bei den Freien Demokraten.

Neben Susanne Schneider und Adrian Mork berichtete der ehemalige Vorsitzende der FDP im Kreis Unna, Christoph Dammermann, von seiner Tätigkeit als Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium. An der Seite des FDP-Wirtschaftsministers Andreas Pinkwart arbeitet Dammermann seit der gelungenen Regierungsbildung im vergangen Jahr an der „Entfesselung“ der Wirtschaft in NRW. Der Freidemokrat berichtete von der gestärkten Position des Ministeriums durch die Verlegung der Themen Digitalisierung, Technologie, Innovation und Teilbereichen des Klimaschutzes in das Wirtschaftsministerium. Insbesondere die Digitalisierung ist dem Liberalen aus Werne eine Herzensangelegenheit, so ist der Ausbau der digitalen Infrastruktur für den Staatsekretär ein wesentliches Ziel.

Auch der Vorsitzende der FDP im Kreistag, Michael Klostermann, berichtete von der Arbeit seiner Fraktion. Klostermann beginnt seine Ausführungen mit dem Skandal um die Stiftungsgründung für das Haus Opherdicke, dem „größten Politskandal, den es in all den Jahren meines politischen Wirkens und meiner politischen Erinnerung im Kreis Unna gegeben hat“, wie der Bergkamener berichtet. Seinen Fokus legte Klostermann aber auf die konstruktive Arbeit der FDP-Fraktion und weniger auf die Lähmung von CDU und SPD. So berichtet der Fraktionsvorsitzende von den Anträgen zum letzten Haushalt. Mit Blick in die Zukunft nannte Klostermann insbesondere die Suche nach einem neuen Kreisdirektor als große Herausforderung für den Kreis.

Auch der Vorsitzende der Jungen Liberalen im Kreis Unna, Fabian Degen, berichtete von der Arbeit seines Verbands im Kreis Unna und konnte ebenfalls steigende Mitgliederzahlen melden. Insbesondere Veranstaltungen wie das Maiwandern in Lünen während des vergangenen Landtagswahlkampfs und Besuche von ehemaligen Zechengeländen nannte der 24-Jährige als Höhepunkte der vergangenen Wahlkämpfe. Besonders freute sich der JuLi-Kreisvorsitzende über den nächsten Landeskongress der Jungen Liberalen NRW, der am 21. und 22. April in Kamen, also im Kreisverband Unna stattfinden wird.

Tobias Frese ist neuer Vorsitzender in Arnsberg

Tobias Frese ist neuer Vorsitzender
Die Arnsberger Liberalen hielten im Neheimer Rodelhaus ihren diesjährigen ordentlichen Ortsparteitag ab. Renate Niemand, die im Vorfeld bereits auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, blickte auf ihre zwölfjährige Amtszeit zurück. Diese Zeit sei für die Liberalen in Deutschland von extremen Höhen und Tiefen gekennzeichnet gewesen. In Ihrem Rechenschaftsbericht konnte sie auf einen starken Zuwachs insbesondere von jungen Mitgliedern verweisen. Sie freue sich darauf, die Verantwortung jetzt in jüngere Hände übergeben zu können.
von links: Franz-Walter Hopusch , Reinhard Pennekamp, Heike Daum, Tobias Frese, Horst Kloppsteck, Carlo Cronenberg, Daniel Wagner
von links: Franz-Walter Hopusch , Reinhard Pennekamp, Heike Daum, Tobias Frese, Horst Kloppsteck, Carlo Cronenberg, Daniel Wagner
So wurde bei den anschließenden Vorstandswahlen Tobias Frese (26) mit breiter Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Frese hat im letzten Jahr seinen Master in BWL gemacht und ist seitdem im Vertrieb eines Briloner Unternehmens tätig. Seit 2009 ist er Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen, deren Bezirksvorsitzender er auch ist. Mit großer Mehrheit wurden auch die weiteren Vorstandsmitglieder gewählt. Stellvertreter Vorsitzender wurde Reinhard Pennekamp, Schatzmeister Franz-Walter Hopusch. Beisitzer sind Heike Daum und Daniel Wagner, der mit 24 Jahren jüngstes Vorstandsmitglied ist. Hinzu kommt Horst Kloppsteck, der als Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Arnsberg automatisch Mitglied des Ortsvorstandes ist.
Als erste Amtshandlung dankte Tobias Frese den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Renate Niemand und Friedhelm Walter mit Gutscheinen für Erholung und Erfrischung im Sauerland. Friedhelm Walter blickt auf über dreißig Jahre im Vorstand zurück, davon die meiste Zeit als Schatzmeister. Er konnte eine mehr als geordnete Finanzlage übergeben.

Russland

Die Eskalationsspirale muss verhindert werden

Im Interview mit der Märkischen Oderzeitung greift FDP-Chef Christian Lindner die Themen der Woche auf und plädiert für einen Aufbruch: Trotz der notwendigen Konsequenz gegenüber Russland darf man nicht vor neuen Kommunikationskanälen zurückschrecken. ...
mehr...

Arbeitsmarkt

Mehr denn je brauchen wir ein Einwanderungsgesetz

Ein Welt-Beitrag mit beeindruckenden Zahlen zum Ausländeranteil in verschiedenen Wirtschaftsbranchen verleiht der Einwanderungsdebatte neue Brisanz. Karl-Heinz Paqué plädiert in diesem Zusammenhang mit Nachdruck für ein Einwanderungsgesetz. Für den stellvertretenden ...
mehr...

Parlamentswahlkampf

In Malaysia herrscht die Korruption

Der malaysische Premier Najib Razak ist in einen massiven Korruptionsskandal verwickelt, 4,5 Milliarden US-Dollar an öffentlichen Mitteln sollen veruntreut worden sein. Trotzdem hat das Oppositionsbündnis bei den anstehenden Parlamentswahlen am 9. Mai ...
mehr...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.
mehr...